Handy als Zahlungsmittel?

file000982836078 200x300 Handy als Zahlungsmittel?Nur Zukunftsträumerei oder bald auch Realität in deutschen Läden?

Das Thema mobile-payment steht bei den Mobilfunkanbietern aktuell hoch im Kurs. Denn wer Mehrwertdienste mit dem Handy anbieten will, der kann sich auch ein Stück aus dem Kuchen sichern, das heute die Zahlungssysteme für die Abwicklung der Zahlung erhalten. Aktuell gibt es noch keine wirklichen Standards und neben den Mobilfunkgesellschaften sind auch Google und Amazon auf den Plan getreten.

Bestehende Problematik:

Das Problem bei der Zahlungsabwicklung ist immer die Autorisierung der Transaktion. Die Kreditkartenorganisationen und die deutsche Kreditwirtschaft haben hier bestehende Systeme, die aber in der Regel immer über eine PIN oder andere Sicherheitsabfrage, wie bspw. der Kartenprüfziffer bei den Kreditkartenorganisationen, abgesichert werden. Die Abfrage dieser Sicherheitsmerkmale über ein Handy ist auch vor dem Hintergrund der aktuell aufkommenden Debatte über die Sicherheit der Daten im Handy eher unwahrscheinlich.

Wie wird der Zahlungsweg sein:

Wenn sich jetzt die Mobilfunkanbieter entscheiden sollten, dass zukünftig Zahlungen über die Mobilfunkrechnung eingetrieben werden sollen, dann stellt sich genau die oben diskutierte Frage nach der Autorisierung. Diese muss gelöst werden. Darüber hinaus muss noch die Frage beantwortet werden, wie der Verkäufer sein Geld erhält. Wird die Zahlung an den Händler zeitlich vor dem Lastschrifteinzug über die Mobilfunkrechnung vorgenommen, dann geht die Mobilfunkgesellschaft in Vorleistung. Diesen Aufwand muss entweder der Handel oder der Kunde – über ggf. differenzierte Handytarife zahlen.

Vor diesem Hintergrund wird die Bezahlung von Waren oder Dienstleistungen sich eher im Micro-Payment zu finden sein um auf diese Weise das Ausfallrisiko auf Seiten der Mobilfunkgesellschaften gering zu halten. Gerüchte darüber, dass das neue iPhone 5 von Apple (http://www.apple.com/de/) schon notwendige Hardware integrieren wird verdichten sich in der Fanszene deutlich.